Foto-Edition

Home (Die Stiftung) - Aktivitäten - Foto-Edition
Ernst Schwitters. Sieben Fotografien
Ernst Schwitters. Sieben Fotografien
Eine exklusive Mappe von Ernst Schwitters (1918-1996)
herausgegeben aus Anlass seines 90. Geburtstags
von der Kurt und Ernst Schwitters Stiftung

Die vorliegende Edition präsentiert mit sieben ausgewählten Fotografien, die zwischen 1932 und 1961 entstanden, einen repräsentativen Querschnitt durch die drei Jahrzehnte seiner künstlerischen Aktivität. Gemeinsam zugrunde liegt den Landschafts-, Industrie- und Architekturaufnahmen das Interesse des Fotografen an abstrakter Komposition, gepaart mit der Faszination für Muster und Strukturen.
Ernst Schwitters hat eine eigene Verbindung von Neuer Sachlichkeit und poetisch-subjektivem Ausdruck geschaffen. In den 1950er Jahren gilt er als der führende Vertreter der künstlerischen Fotografie in Norwegen und erhält zahlreiche Auszeichnungen. Die Bedeutung seines international noch immer wenig bekannten Werks liegt insbesondere in der Mittlerrolle zwischen den avantgardistischen Ansätzen der Vorkriegszeit und der Kunst und Fotografieszene Norwegens nach 1945.

Jede Leinengebundene Mappe (50 x 40 cm) enthält 1 Textblatt mit Kurzbiografie und Einführung (dt./engl.) sowie folgende 7 Schwarz-Weiß-Fotografien in 6 Passepartouts:

Untitled (Railway Bridge), 1932
Ohne Titel (Eisenbahnbrücke), 1932

Untitled (Tracks), 1932
Ohne Titel (Eisenbahnschienen), 1932

Untitled (Rocky Coast), ca. 1958
Ohne Titel (Felsküste), ca. 1958

Industrial Abstraction, 1947
Industrie-Abstraktion, 1947

Untitled (Esso No. 65), 1961
Ohne Titel (Esso Nr. 65), 1961

Untitled (Roof Work), ca. 1937
Ohne Titel (Dacharbeiten), ca. 1937

Mountain Lake, 1951
Bergsee, 1951

Die Mappe erscheint in 12 Exemplaren, nummeriert 1 – 10/12 und XI – XII/12; alle Barytvergrößerungen wurden im Museumstandard von den Originalnegativen im Ernst Schwitters-Nachlass von Max Baumann angefertigt.

Die Mappe ist nur bei der Kurt und Ernst Schwitters Stiftung zu erwerben. Informieren Sie sich hier und nehmen sie Kontakt zu uns auf.




© Kurt und Ernst Schwitters Stiftung


Kurt und Ernst Schwitters Stiftung